THE PRINCIPLE OF OBJECTIVE IMPUTATION
IN TORT AND CONCTRACT LAW

ERNST A. KRAMER,
Professor emeritus for Private Law of Basel University

DOI: 10.24031/1992-2043-2020-20-1-236-262

The article of the eminent scholar, withholding its sway over German-speaking scholars
for almost 50 years, begins as critical appraisal of H.C. Nipperdey’s proposition to
conceive of the fault as of individually appraised ground for liability, however, grows
to build an integral theory of objective treatment of persons’ diligence by conducting
any activities which may have adverse effect on third parties, including unreliable
bargaining practices. The theory appeals to specific value-oriented reasoning inherent
to private law that allows no immediate reception of criminal law concepts as serving
quite different purposes, in particular, subjective criteria of fault.


Keywords: liability; fault; negligence; imputation; contract; construction

References

Aebi H.K. Der Begriff des Verschuldens im Privatrecht und im Strafrecht. Diss.
Zürich, 1957.
Al-Sanhoury A. Le Standard Juridique // Recueil d’études surles sources du droit
en l’honneur de François Gény II. Paris: Sirey, 1934.
Bähr O. Über Irrungen im Kontrahieren // Jherings Jahrbücher. 1875. Bd. 14.
Bailas D. Das Problem der Vertragsschließung und der vertragsbegründende
Akt. Göttingen: Verlag Otto Schwartz & Co., 1962.
Becker H. Berner Kommentar zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch. Bd. VI/1.
2. Aufl. Bern: Stämpfli, 1941.
Benucci B. La responsabilità civile. Milano: Giuffrè, 1955.
Bienenfeld R. Die Haftungen ohne Verschulden. Berlin; Wien: Springer, 1933.
Burckhardt C.Chr. Die Revision des schweizerischen Obligationenrechtes in Hinsicht
auf das Schadensersatzrecht // ZSR NF. 1903. Bd. 22.
Caemmerer E. von. Die absoluten Rechte in § 823 Abs. 1 BGB // Karlsruher Forum.
1961.
Cian G. Antigiuridicitá e colpevolezza. Padova: CEDAM, 1966.
Comporti M. Esposizione al pericolo e resposabilità civile. Napoli: Morano, 1965.
Comporti M. La responsabilité civile en Italie // Revue internationale de droit
compare. 1967. Vol. 19. No. 4.
Corsaro L. L’imputazione del fatto illecito. Milano: A. Guiffré, 1969.
Dahrendorf R. Homo Sociologicus. 10. Aufl. Opladen: Westdeutscher, 1971.
Dejean de la Batie N. Appréciation in abstracto et appreciation in concreto en
droit civil français. Paris: L.G.D.J., 1965.
Deutsch E. Fahrlässigkeit und erforderliche Sorgfalt: eine privatrechtliche Untersuchung.
Köln: Heymann, 1963.
Deutsch E. Zurechnung und Haftung im zivilen Deliktsrecht // Festschrift für
Richard M. Honig: zum 80. Geburtstag 3. Januar 1970. Göttingen: Schwartz, 1970.
Dniestrzanski S. Festschrift zur Jahrhundertfeier des Allgemeinen Bürgerlichen
Gesetzbuches. Bd. 2. Wien: Manz, 1911.
Dölle H. Empfiehlt es sich, im Zusammenhang mit der kommenden Strafrechtsreform
die Vorschriften des bürgerlichen Rechtes über Schuldfähigkeit, Schuld und
Ausschluß der Rechtswidrigkeit zu ändern? // Gutachten für den 34. Deutschen
Juristentag. Bd. 1. Berlin; Leipzig: de Gruyter, 1926.
Edlbacher O. Wandel und Krise des Haftungsgrundes des Verschuldens // Festschrift
zum 60. Geburtstag von Walter Wilburg. Graz: Leykam, 1965.
Ehrenzweig A.A. Die Schuldhaftung im Schadenersatzrecht. Wien: Manz, 1936.
Ehrenzweig A.A. Negligence Without Fault: Trends Toward an Enterprise Liability
for Insurable Loss. Berkeley: University of California Press, 1951.
Ehrenzweig A.A. Psychoanalytic Jurisprudence. Dobbs Ferry, NY: Oceana Publications,
1971.
Ehrenzweig A.A. System des österreichischen allgemeinen Privatrechts. Bd. II/1.
2. Aufl. Wien: Manz, 1928.
Enneccerus L., Nipperdey H.C. Allgemeiner Teil des Bürgerlichen Rechts. I/2.
14. Aufl. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), 1952–1953.
Enneccerus L., Nipperdey H.C. Allgemeiner Teil des Bürgerlichen Rechts. I/2.
15. Aufl. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), 1960.
Esser J. Grundlagen und Entwicklung der Gefährdungshaftung: Beiträge zur
Reform des Haftpflichtrechts und zu seiner Wiedereinordnung in die Gedanken
des allgemeinen Privatrechts. München: C.H. Beck, 1941.
Esser J. Grundsatz und Norm in der richterlichen Fortbildung des Privatrechts.
2. Aufl. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), 1964.
Esser J. Schuldrecht. Bd. 1. 4. Aufl. Karlsruhe: C.F. Müller, 1970.
Exner F. Das Wesen der Fahrlässigkeit: eine strafrechtliche Untersuchung.
Leipzig: Deuticke, 1910.
Fleming J.G. An Introduction to the Law of Torts. Oxford: Clarendon Press, 1967.
Galoppini A. Appunti sulla rilevanza della buona fede in materia di responsabilità
extracontrattuale // Riv. trim. dir. proc. civ. 1965.
Geilen G. Strafrechtliches Verschulden im Zivilrecht? // JZ. 1964.
Gschnitzer F. Lehrbuch des österreichischen bürgerlichen Rechts. Schuldrecht:
Besonderer Teil und Schadenersatz. Wien; New York: Springer, 1963.
Heck Ph. Grundriß des Schuldrechts. Tübingen: J.C.B. Mohr, 1929.
Hippel E. von. Schadensausgleich bei Verkehrsunfällen. Berlin; Tübingen: de
Gruyter; J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), 1968.
Hirsch E.E. Das Recht im sozialen Ordnungsgefüge. Berlin: Duncker & Humblot,
1966.
Holmes O.W. The Common Law. Cambridge, Mass.: Belknap Press of Harvard
University Press, 1963.
J.v. Staudingers Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch: mit Einführungsgesetz
und Nebengesetzen. 10./11. Aufl. Berlin: J. Schweitzer, 1962.
Jhering R. von. Culpa in contrahendo: oder Schadensersatz bei nichtigen oder
nicht zur Perfection gelangten Verträgen // Jherings Jahrbücher. 1861. Bd. 4.
Jhering R. von. Das Schuldmoment im römischen Privatrecht. Giessen: E. Roth,
1867.
Kaufmann A. Das Schuldprinzip: eine strafrechtlich-rechtsphilosophische Untersuchung.
Heidelberg: C. Winter, 1961.
Keller A. Haftpflicht im Privatrecht. Bern: Stämpfli, 1970.
Kiefner H. Der Einfluß Kants auf Theorie und Praxis des Zivilrechts im 19. Jahrhundert
// Philosophie und Rechtswissenschaft. Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann,
1969.
Kramer E.A. Grundfragen der vertraglichen Einigung. Salzburg, 1971.
Lacambra L.L. y. Rechtsphilosophie. Neuwied; Berlin: Luchterhand, 1965.
Lange H. Herrschaft und Verfall der Lehre vom adäquaten Kausalzusammenhang
// AcP. 1957.
Larenz K. Die Methode der Auslegung des Rechtsgeschäfts. Leipzig: Werner
Scholl, 1930.
Larenz K. Die Prinzipien der Schadenszurechnung // JuS. 1965.
Larenz K. Hegels Zurechnungslehre und der Begriff der objektiven Zurechnung:
ein Beitrag zur Rechtsphilosophie des kritischen Idealismus und zur Lehre von der
“juristischen Kausalität”. Lucka i. Th.: Berger, 1927.
Larenz K. Lehrbuch des Schuldrechts. Bd. 1: Allgemeiner Teil. 10. Aufl. München:
C.H. Beck, 1967.
Larenz K. Lehrbuch des Schuldrechts. Bd. 1: Allgemeiner Teil. 8. Aufl. München:
C.H. Beck, 1967.
Larenz K. Über Fahrlässigkeitsmaßstäbe im Zivilrecht // Festschrift zum 60.
Geburtstag von Walter Wilburg. Graz: Leykam, 1965.
Larenz K. Zum heutigen Stand der Lehre von der objektiven Zurechnung im
Shadensersatzrecht // Festschrift für Richard M. Honig: zum 80. Geburtstag 3. Januar
1970. Göttingen: Schwartz, 1970.
Leonhard F. Fahrlässigkeit und Unfähigkeit // Festgaben der Marburger Juristischen
Fakultät für Ludwig Enneccerus. Marburg: Elwert, 1913.
Linton R. The Study of Man: An Introduction. New York: Appleton Century Crofts,
Inc., 1936.
Liszt F. von. Die Deliktsobligationen im System des Bürgerlichen Gesetzbuchs:
Kritische und dogmatische Randbemerkungen. Berlin: Guttentag, 1898.
Liszt F. von. Die Grenzgebiete zwischen Privatrecht und Strafrecht: Kriminalistische
Bedenken gegen den Entwurf eines Bürgerlichen Gesetzbuches für das
Deutsche Reich. Berlin: Guttentag, 1889.
Lüderitz A. Auslegung von Rechtsgeschäften. Karlsruhe: C.F. Müller, 1966.
Luhmann N. Vertrauen: ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität.
Stuttgart: F. Enke, 1968.
Maiorca C. La colpa civile // Enciclopedia del diritto. Milano: Giuffrè, 1960.
Manigk A. Das rechtswirksame Verhalten. Berlin: de Gruyter, 1939.
Mannheim H. Der Maßstab der Fahrlässigkeit im Strafrecht. Breslau: Schletter’sche
Buchhandlung, 1912.
Marton G. Versuch eines einheitlichen Systems der zivilrechtlichen Haftung //
AcP. 1963.
Mertens H.-J. Der Begriff des Vermögensschadens im bürgerlichen Recht. Stuttgart:
Kohlhammer, 1967.
Meyer H. Das Publizitätsprinzip im deutschen bürgerlichen Recht. München:
C.H. Beck, 1909.
Millner M.A. Negligence in Modern Law. London: Butterworths, 1967.
Mugdan B. Die gesammten Materialien zum Bürgerlichen Gesetzbuch für das
Deutsche Reich. Bd. 2. Berlin: Keip, 1899.
Münzberg W. Verhalten und Erfolg als Grundlagen der Rechtswidrigkeit und
Haftung. Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann, 1966.
Neubecker F.K. Haftung für Wort und Werk // Festgabe der Berliner juristischen
fakultät für Otto Gierke zum doktor-jubiläum 21. August 1910. Bd. 3. Breslau:
M. & H. Marcus, 1910.
Nipperdey H.C. Der Begriff des Verschuldens bei schadenersatzpflichtigen Handlungen
// Beiträge zum internationalen Luftrecht: Festschrift zu Ehren von Prof.
Dr. jur. Alex Meyer aus Anlass seines 75. Geburtstages am 15. Dezember 1954, dargebracht
von Freunden, Fachgenossen und Schülern. Düsseldorf: Droste, 1954.
Nipperdey H.C. Rechtswidrigkeit und Schuld im Zivilrecht // Karlsruher Forum.
1959.
Nipperdey H.C. Rechtswidrigkeit, Sozialadäquanz, Fahrlässigkeit, Schuld im
Zivilrecht // NJW. 1957.
Oechler D. Das objektive Zweckmoment in der rechtswidrigen Handlung. Berlin:
Duncker & Humblot, 1959.
Oftinger K. Schweizerisches Haftpflichtrecht. Bd. 1. 2. Aufl. Zürich: Polygraphischer,
1958.
Oser H., Schönenberger W. Zürcher Kommentar zum ZGB. Bd. V/1. 2. Aufl. Zürich:
Schulthess, 1929.
Pirovano A. Faute civile et faute pénale. Paris: L.G.D.J., 1966.
Planck G. Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch. 4. Aufl. Berlin: Guttentag;
de Gruyter, 1914.
Prosser W.L. Handbook of the Law of Torts. 3rd ed. St. Paul: West Pub. Co., 1964.
Rehbinder M. Status – Kontakte – Rolle: Wandlungen der Rechtsstruktur auf
dem Wege zur offenen Gesellschaft // Berliner Festschrift für Ernst E. Hirsch. Berlin:
Duncker & Humblot, 1968.
Revue trimestrielle de droit civil. Paris: Sirey, 1902.
Ripert G. La règle morale dans les obligations civiles. 4e éd. Paris: L.G.D.J., 1949.
Roever W. Über die Bedeutung des Willens bei Willenserklärungen. Rostock:
Koch, 1874.
Rümelin M. Das Verschulden in Straf- und Zivilrecht. Tübingen: Mohr, 1909.
Rümelin M. Die Gründe der Schadenszurechnung und die Stellung des deutschen
bürgerlichen Gesetzbuchs zur objektiven Schadensersatzpflicht. Freiburg: Mohr,
1896.
Savigny F.C. von. System des heutigen römischen Rechts. Bd. 3. Berlin: Veit und
Comp., 1840.
Schreier F. Schuld und Unrecht. Wien: Rudolf M. Rohrer, 1935.
Sconamiglio R. Responsabilità per colpa e responsabilità oggettiva // Studi in
memoria di A. Torrente. T. 2. Milano: Giuffrè, 1968.
Soergel H.T., Siebert W. Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch. Bd. 2. 10. Aufl.
Stuttgart: Kohlhammer, 1967.
Stati M.O. Le standard juridique. Diss. Paris, 1927.
Stoll H. Das Handeln auf eigene Gefahr. Berlin: de Gruyter, 1961.
Stone J. Social Dimensions of Law and Justice. London: Stevens, 1966.
Strache K.-H. Das Denken in Standards. Berlin: Duncker & Humblot, 1968.
Stratenwerth G. Das rechtstheoretische Problem der “Natur der Sache”. Tübingen:
J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), 1957.
Traité théorique et pratique de la responsabilité civile: délictuelle et contractuelle.
T. 1. 6e éd. Paris: Montchrestien, 1965.
Tuhr A. von. Der Allgemeiner Teil des Deutschen Bürgerlichen Rechts. Bd. II/2.
Leipzig: Duncker & Humblot, 1918.
Tunc A. Les problèmes contemporains de la responsabilité civile délictuelle //
Revue internationale de droit comparé. 1967.
Wellspacher M. Das Vertrauen auf äußere Tatbestände im bürgerlichen Rechte.
Wien: Manz, 1906.
Welzel H. Naturrecht und materiale Gerechtigkeit. 2. Aufl. Göttingen: Vandenhoek
& Ruprecht, 1960.
Widmer P. Gefahren des Gefahrensatzes // ZBJV. 1970.
Wieacker F. Rechtswidrigkeit und Fahrlässigkeit im Bürgerlichen Recht // JZ.
1957.
Wieacker F. Willenserklärung und sozialtypisches Verhalten // Göttinger Festschrift
für das Oberlandesgericht Celle: zum 250-jährigen Bestehen des Oberlandesgerichts
Celle. Göttingen: Schwartz, 1961.
Wiethölter R. Der Rechtfertigungsgrund des verkehrsrichtigen Verhaltens.
Karlsruhe: C.F. Müller, 1960.
Wilburg W. Die Elemente des Schadensrechts. Marburg: Elwert, 1941.
Winfield on Tort / Ed. by J.A. Jolowicz & T. Ellis Lewis. 7th ed. London: Sweet &
Maxwell, 1963.
Wolff K. Kommentar zum Allgemeinen bürgerlichen Gesetzbuch. Bd. 6. 2. Aufl.
Wien: Österreichische Staatsdruckerei, 1951.
Wolff K. Verbotenes Verhalten: ein Beitrag zu den allgemeinen Lehren des Privatund
Strafrechtes wie auch zur Rechtslogik. Wien: Hölder-Pichler-Tempsky, 1923.
Zeiller F. von. Commentar über das allgemeine bürgerliche Gesetzbuch für die
gesammten Deutschen Erbländer der Oesterreichischen Monarchie III. Wien: Geistinger,
1812.
Zeiller F. von. Das natürliche Privatrecht. 3. Aufl. Wien: Beck, 1819.
Zeiller F. von. Grundsätze der Gesetzgebung. Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann,
1944.
Zitelmann E. Das Recht des Bürgerlichen Gesetzbuchs: Allgemeiner Teil. Leipzig:
Duncker & Humblot, 1900.

Information about the author

Ernst A. Kramer – Professor emeritus for Private Law of Basel University.

Наши партнеры

Our partners

unnamed.png
логотип РС серый фон.png
Юстина.png
logo3.png

Андрей Степанченко

Доцент Уральского Государственного Юридического Университета

Irsot_BVL.GIF
STT_Logo_RGB_Page-1.png
logo.png
mlogos_png.png

Copyright © 2006-2020 

Вестник гражданского права. Все права защищены. 
«ИД В. Ема»: 119454, Москва, ул. Лобачевского, 92, корп. 2